Mobile Stille Konzept


„Mobile Stille Konzept“ –  Anker der Stille im Alltag.

Was ist damit gemeint? Warum benötigen wir „Mobile Stille Konzepte“?

Räume der Stille gibt es an verschiedenen Orten, Flughäfen, im Berliner Reichstag, in Landtagen und am Brandenburger Tor. Klassische Räume der Stille sind Kirchen, Moscheen und Synagogen, dieses sind aber keine neutralen Orte, sondern haben Bezug zu der jeweiligen Religion.

Der russische Künstler Nikolai Makarov hat bereits vor 25 Jahren in Berlin das „Museum der Stille“ eröffnet und damit den Einwohnern von Berlin einen Ort geschenkt, an den man sich, in der Hektik der Großstadt, zurückziehen kann. Dort trifft die Stille den Alltag. Die Wissenschaft fängt heute an zu erahnen wie wichtig die Stille für das Wohlbefinden von uns Menschen ist.

Viele junge Menschen interessieren sich für Achtsamkeit und Stille im Alltag. Stille steigert das Wohlbefinden, schafft den Rahmen für Entspannungszustände, dient dem modernen Menschen dabei, sich der Hektik zu entziehen und eine gesunde Balance in seinem Leben wieder zuentdecken.

Unsere Vision ist mit einem „Mobilen Stille Konzept“, das von jedem angenommen werden kann, das Wohlbefinden des Menschen zu steigern. Wir möchten einen neutralen, religions- und nationalitätsunabhängigen Rückzugsort schaffen.

Die Folkwang Universität der Künste und die  freddy fischer stiftung haben sich dieser Aufgabe verschrieben und folgendes Projekt gestartet:

Im Studienjahr 2019/2020 führt die Uni im Fachbereich 4 ein Lehrprojekt mit Studierenden des Fachgebiets „Industrial Design“ durch. Ziel soll die Erarbeitung eines
Konzepts bzw. die Herstellung eines Modells für einen Mobilen Raum der Stille sein. Hierbei handelt es sich erst einmal um einen Arbeitstitel, die Findung eines endgültigen Titels bildet einen Bestandteil des zu erarbeitenden Konzepts. Dieser Begriff soll die Neutralität in den Aspekten Religion und Weltanschauung beinhalten.

Im Vorfeld werden 3 Studierende, unter Leitung von Dr. Stefan Queisser, vorbereitende Recherchen zum Themenfeld „Vorhandene Räume der Stille“ (deren Standort, Aussehen und Ausstattung) Besinnungs- und Meditationsräume, Meditationstechniken, Raumausstattungen und allgemeine Grundlagen der Entspannungsphysiologie sowie zu möglichen Alternativen zum „Mobilen  Stille Konzept“ durchführen. Danach soll ein Konzept und ein entsprechender Titel festgestellt werden.

Im Anschluss wird ein Wettbewerb für Studierende des Studienjahrs 2020 im Frühjahr ausgeschrieben, um Ideen zur Umsetzung zu erarbeiten. Die Konditionen des studentischen Wettbewerbs  (Teilnahmebedingungen, Ausschreibungstext, Fristen etc.) werden durch die Folkwang Universität der Künste und der freddy fischer stiftung im Lauf des Semesters 2020 vorformuliert.

Das beste Konzept wird durch eine Jury, bestehend aus Mitgliedern der Universität und der freddy fischer stiftung, bestimmt.

Teilen