Newsletter 02/2019 - Testamentsspenden


Newsletter 02/2019 - Testamentsspenden

Liebe Freunde und Förderer der freddy fischer stiftung,

mit diesem Newsletter möchten wir Ihnen ein sensibles Thema ans Herz legen.

Die freddy fischer stiftung unterstützt viele Projekte mit erheblichem finanziellen Aufwand. Hierfür suchen wir natürlich immer Unterstützer. 

Unter anderem können Sie ein bestimmtes Projekt oder alle Projekte mit einer Testamentsspende unterstützen. Bei dieser Art der Spende können Sie in einem Testament festlegen, dass zum Beispiel ein bestimmter Geldbetrag im Falle des Todes an die freddy fischer stiftung fließen soll. Man kann damit auch nach seinem eigenen Tod etwas Positives für die Projekte der Stiftung erreichen. Derartige Spenden sind von der Erbschaftsteuer befreit.

Wenn Sie sich überlegen, ob Sie eine derartige Spende beabsichtigen, können Sie sich bezüglich der rechtlichen Gestaltung und steuerlichen Auswirkungen bei unserem Vorstandsmitglied, Herrn Thomas Kiehne, beraten lassen.

  

Thomas Kiehne ist Steuerberater und Rechtsanwalt und betreut die freddy fischer stiftung seit Beginn ehrenamtlich. Sie können sich gerne an ihn wenden.
Er wird Sie dann unentgeltlich beraten.

Herr Kiehne ist unter 0201/61616-30 oder Kiehne(at)kwh.ruhr zu erreichen.


SOLIDARITÄTSPREIS 2019: U25 - JUNG. ENGAGIERT. HILFREICH.

Sie möchten einen Kandidaten oder eine Kandidatin für den Solidaritätspreis vorschlagen? 
Die Bewerbungsfrist geht noch bis zum 15. April 2019.

Diesmal geht’s um junge Leute (U25), die sich in ihrer Stadt, in ihrem Viertel ehrenamtlich um andere Menschen kümmern. Das kann die Schülerin sein, die einmal in der Woche für die betagten Nachbarn einkaufen geht; das kann aber auch die kirchliche Organisation sein, die im Rahmen einer 72-Stunden-Aktion organisiert, dass Jugendgruppen Spielplätze im Stadtteil erneuern oder Kitas anstreichen.

Senden Sie die Bewerbung an die freddy fischer stiftung, Severinstr. 20, 45127 Essen,
per Mail an info(at)freddyfischer-stiftung.de, an die jeweilige NRZ-Lokalredaktion vor Ort oder an seitedrei(at)nrz.de

Per Mail bitte mit dem Betreff: Solidaritätspreis

Diese wird die Bewerbung dann an die Stiftung weiterleiten. Hier werden die Beiträge gesammelt, geordnet und der Jury zeitig vor der Jurysitzung zugeleitet. Im Mai 2019 tagt die Jury, im Juni 2019 soll die Ehrung stattfinden. Der Solidaritätspreis ist mit insgesamt 7000 Euro dotiert.

Bitte senden Sie zahlreiche Bewerbungen ein, denn das Ehrenamt soll belohnt werden!
Einige Kandidaten/Innen stellen wir Ihnen schon auf unserer Homepage vor. 

Vielen Dank und herzliche Grüße
Ihre freddy fischer stiftung


Impressum:

freddy fischer stiftung - Chance Zukunft, Severinstr. 20, 45127 Essen; VERTRETEN DURCH: Freddy Fischer, Stefanie Fischer, Thomas Kiehne, Frank Mooshöfer, Jörg Priebe, Frank Buchheister; KONTAKT: Telefon: +49 (0) 201 24540 10, E-Mail: info(at)freddyfischer-stiftung.de

Datenschutz

Teilen