Der Bunte Tisch Moers e.V.


Der Bunte Tisch redet nicht über Integration, sondern er praktiziert sie. Und das schon seit 1993, dem Gründungsjahr des gemeinnützigen Vereins. Insbesondere im Jahr 2015 stand der Verein - als zentrale Anlaufstelle für die nach Moers geflohenen Menschen - vor einer großen Herausforderung. Unter anderem wurde dem Verein die Koordinierungsfunktion für Flüchtlinge von der Stadt Moers zugeteilt.

Der Bunte Tisch hat zahlreiche Bildungs-, Sport- und Kulturprojekte für Menschen und für übergreifende Integration initiiert. Die freddy fischer stiftung arbeitet im Netzwerk „Bildung - ein Grundrecht auch für Flüchtlinge“ mit und hat das Fahrradprojekt unterstützt.


JAHRESBERICHT 2016 :: Katja Diemer, Stiftungsrätin und Friendraiser für Moerser Projekte, und Michael Passon, Stiftungsrat und Friendraiser für Moerser Projekte, berichten über den Verein. Was ist passiert, wie sind die Aussichten? » Bericht lesen


Bildung - Ein Grundrecht auch für Flüchtlinge

Wir freuen uns sehr, Ihnen unser Förderprojekt und den 16jährigen Jumaa aus Syrien vorstellen zu können. Da der Zugang zu Bildung für jugendliche Flüchtlinge gelegentlich wie ein blinder Fleck in der deutschen Bildungs- und Integrationspolitik erscheint, müssen wir zunächst ein wenig ausholen:

In NRW endet die Schulpflicht (bzw. Berufsschulpflicht) mit 16 (bzw. 18) Jahren. Mit Erreichen dieses Alters wird jungen Flüchtlingen zugleich auch das RECHT auf einen Schulbesuch genommen. Allein in Moers existieren somit für rd. 150 junge Menschen keine verlässlichen Bildungsmöglichkeiten. Die Beschulung von jungen Flüchtlingen ist zudem abhängig von deren Aufenthaltsstatus. Es ist eine unhaltbare Situation entstanden, die nicht nur dem einzelnen betroffenen Menschen, sondern auch unserer Gesellschaft langfristig erheblichen Schaden zufügen könnte.

Für die freddy fischer stiftung ist es seit Jahren eine Herzensangelegenheit, ALLEN Kindern und Jugendlichen in unserer Region eine faire Chance auf Bildung zu bieten!

Gemeinsam mit dem gemeinnützigen Bunten Tisch Moers e.V. und dem Berufskolleg für Technik in Moers (BKTM) haben wir daher Ideen entwickelt und ein neues Projekt geschaffen, mit dem jungen Flüchtlingen ein Zugang zu Bildung gewährt wird. Schirmherr des Projekts ist der Moerser NRW-Landtagsabgeordnete Ibrahim Yetim. Am 27. Februar 2015 haben wir dieses neue Projekt offiziell gestartet. Sechs junge Flüchtlinge besuchen ab sofort als Gastschüler das Berufskolleg für Technik, eine tolle Moerser Schule, die sich vorbildlich und unbürokratisch den besonderen Herausforderungen stellt.

Der 16jährige Jumaa Faro ist einer der sechs Gastschüler. Jumaa ist ohne seine Familie - gemeinsam mit einem Cousin - nach Deutschland gekommen. Seine Eltern und seine jüngeren Geschwister leben noch in Syrien. Sie haben Jumaa von ihrem Ersparten die Flucht ermöglicht, weil er aufgrund seines Alters bald vom Militär eingezogen worden wäre. Jumaa gehört somit zu den unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen in Moers und hat es daher besonders schwer, seinen Platz im Leben zu finden.

Jumaa hatte das Glück, bereits einige Wochen im Rahmen der Testphase des neuen Projekts am Unterricht in einer Klasse für informationstechnische Assistenten am Berufskolleg für Technik in Moers teilnehmen zu können. Er hat heute strahlend und begeistert von seinen tollen und durchweg positiven Erfahrungen mit Lehrern und Mitschülern berichtet.

Doch nicht nur die Flüchtlinge profitieren von den neuen Begegnungen. Bei den Schülern - und womöglich auch bei einigen Lehrern - führt das „Erleben“ der jungen Flüchtlinge dazu, Vorurteile abzubauen und Politik und Integration hautnah zu erleben. Den meisten deutschen Schülern ist durch die Problematik bei der Beschulung der Flüchtlinge erstmals bewusst geworden, welch ein Glück ihnen in Deutschland zuteil wird und, dass sogar der für sie selbstverständliche Schulbesuch ein riesengroßes Privileg sein kann.

Jumaa ist erst durch seinen Schulbesuch mitten in unserer Gesellschaft angekommen. Mit seinen neuen Klassenkameraden war er letzte Woche in Oberhausen Kart-Fahren, seine Mitschüler zeigen sich extrem solidarisch und führen sogar private Sammelaktionen durch, damit Jumaa an solchen Aktivitäten teilhaben kann.

Weder die Ausländerbehörde noch das Sozialamt übernehmen anfallende Kosten (z.B. Fahrtkosten oder Lernmaterialien) für den Schulbesuch der über 16 Jahre alten Flüchtlinge in Moers. Die freddy fischer stiftung übernimmt daher einen Teil der anfallenden Kosten für dieses Projekt.

Neben Jumaa leben zur Zeit noch 153 weitere Flüchtlinge im Alter zwischen 16 und 25 Jahren in Moers. Wir sehen es als unsere gesellschaftliche Aufgabe und humanitäre Pflicht an, Hilfe zu leisten und noch möglichst vielen weiteren jungen Menschen einen Schulbesuch zu ermöglichen. Außerdem arbeitet die freddy fischer stiftung gemeinsam mit dem Bunten Tisch und dem Schirmherr Ibrahim Yetim an einem Abbau der politischen und bürokratischen Hürden bei der Beschulung junger Flüchtlinge.

Unser Projekt ist auf viele weitere Unterstützer angewiesen!
Neben finanzieller Unterstützung freuen wir und der Bunte Tisch uns sehr über „Zeitspenden“, die den jungen Flüchtlingen unmittelbar zu Gute kommen. Denkbar ist beispielsweise, eine Patenschaft für einen jugendlichen Flüchtling zu übernehmen, und ihn ein wenig auf seinem schwierigen Weg zu begleiten.
Werden auch Sie Bildungsspender!?!
 Wenn Sie helfen möchten oder Fragen haben, dann melden Sie sich gerne bei uns!

Vielen Dank!
Ihre freddy fischer stiftung


Bildungsprojekt für junge Flüchtlinge

Das Projekt hat mittlerweile ordentlich Fahrt aufgenommen und wir stellen den nächsten Meilenstein vor:

Das Berufskolleg für Technik in Moers (BKTM) wird eine internationale Förderklasse für junge Flüchtlinge einrichten! Auch die jetzigen sechs Gastschüler werden dieser Klasse angehören und Patenschaften für die neuen Schüler übernehmen. Jumaa und seine syrischen Mitschüler haben heute - sehr emotional und in deutscher Sprache (!) - vor der Presse von ihren bisherigen Schulerfahrungen berichtet. Die sechs Jungs haben sich prima in der Schule eingelebt und sind ein tolles Aushängeschild für unser Projekt geworden. Einige Lehrer des BKTM sind so erfreut über die motivierten Schüler, dass sie ihnen in ihren Freistunden Deutschunterricht erteilen.

Die neue internationale Förderklasse ist von der Bezirksregierung offiziell genehmigt und wird aus rd. 15 Schülern bestehen, die an 2-3 Tagen in der Schule Deutschunterricht erhalten werden. An den übrigen Tagen nehmen sie am praktisch ausgerichteten Fachunterricht teil. Wir hoffen sehr, dass sich auch an anderen Schulen Nachahmer für dieses Konzept finden werden!

Der Bunte Tisch hat bei der heutigen Vorstellung seinem Namen alle Ehre gemacht: Neben der bunten Runde aus Presse-, Politik- und Schulvertretern haben rd. 25 Flüchtlinge an dem Gespräch teilgenommen, die allesamt auf eine Beschulung am BKTM im nächsten Schuljahr hoffen.

Der Bunte Tisch wird diese jungen Menschen nun in kleinen Gruppen und Kursen auf die Schule vorbereiten und sie nach verschiedensten Kriterien -wie Vorbildung, Interessen, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit- auswählen. Zu Beginn des nächsten Schuljahres werden die Schüler dann in die Hände des BKTM „übergeben“.

Ein riesiges Dankeschön an all die vielen Unterstützer! Falls auch Sie sich engagieren möchten, können Sie sich gerne bei uns melden. Danke insbesondere an das Team vom Bunten Tisch und vom Berufskolleg für Technik, die dieses Projekt mit großem persönlichen Einsatz überhaupt erst möglich machen!

Wir finden das großartig!


Das Fahrradprojekt

Ursprungsgedanke des Projektes war, Flüchtlinge auf einen sicheren Umgang im Straßenverkehr vorzubereiten. Entstanden ist ein Projekt, welches nicht nur Flüchtlingen, sondern auch anderen bedürftigen Menschen, wie z.B. Obdachlosen zugutekommt. Dabei helfen kompetente Partner, unter anderem die Polizei und der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC).

Die Fahrräder für das Projekt werden von Spendern bereitgestellt oder von Spendengeldern angeschafft. Im Moerser Arbeitslosenzentrum (MALZ) werden diese Räder polizeilich codiert und bei Bedarf auch repariert und verkehrstauglich gemacht. Bevor die Fahrräder an die bedürftigen Menschen weitergegeben werden, gibt es Einweisungen und gemeinsame Ausfahrten, die von der Polizei und dem ADFC begleitet werden.

Dank einer Spende des Leaders Club Germany über die freddy fischer stiftung konnte ein wichtiger Meilenstein zur nachhaltigen Finanzierung des Projekts getan werden, so dass in Zukunft vielen bedürftigen Moersern dabei geholfen werden kann, durch mehr Mobilität auch mehr Anteil am gesellschaftlichen Leben zu nehmen.

Der Leaders Club ist ein Zusammenschluss von weltweit führenden Gastronomen und wichtigen Entscheidungsträgern der Industrie. Mit dem Leaders Club Award wird einmal im Jahr das kreativste Gastronomiekonzept Deutschlands ausgezeichnet. Im Rahmen der Verleihung des diesjährigen Awards in Düsseldorf hat der Leaders Club eine Spendenzusage von 5.000 Euro an die freddy fischer stiftung gemacht!
Dem Leaders Club Deutschland sagen wir ganz herzlichen Dank für die großzügige Spende!!
Sie möchten auch gerne ein Fahrrad spenden?

Dann bringen Sie Ihr gespendetes Fahrrad zur » Radstation Malz am Moerser Bahnhof. Und bitte mit der kleinen Info, dass die Fahrrad-Spende an den Bunten Tisch geht. Vielen Dank!

Für weitere Informationen rund um das Fahrradprojekt steht Ihnen der Bunte Tisch zur Verfügung.

Telefon: 02841-8853873
Email: buntertisch@gmx.de

Das Fahrradprojekt wurde im Mai 2017 abgeschlossen und mit dem Projekt MaJo-Bike zusammengeführt.
Bitte lesen Sie dazu folgende Beiträge!
» Stadt-Panorama

» RP-Online

Für dieses Projekt direkt über PayPal spenden:

Weitere Informationen und Möglichkeiten der Unterstützung

Der Bunte Tisch Moers e.V.
Kornstr. 3
47443 Moers

Telefon 02841 8 85 38 73

www.bunter-tisch.de


Friendraiser für den Bunten Tisch

Katja Diemer
Kontakt

Michael Passon
Kontakt

Ibrahim Yetim
Kontakt

Teilen